Gemeinsames Lernen und aktives Handeln sollen den Kindern unterschiedliche Zugangsweisen zum Stoff ermöglichen.

Die Grundschule in Ewattingen ist eine einzügige Grundschule.

Die Klassen 1 - 4 werden jahrgangsübergreifend unterrichtet. Durch offene Unterrichtsformen findet Lernen im eigenen Tempo statt. Gemeinsames Lernen und aktives Handeln sollen den Kindern unterschiedliche Zugangsweisen zum Stoff ermöglichen.

Im Verlauf des Schultages sind dann folgende Phasen des Lernens vorgesehen:

- strukturierter Teil / Arbeiten am Arbeitsplan (Schwerpunkt: Mathematik und Deutsch)
- gemeinsame Phase (Austausch in der Lerngruppe, Musik, Englisch,...)

Dadurch besteht die Möglichkeit, besser auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen und jedes Kind optimal zu fördern bzw. zu fordern. Darüber hinaus werden die Kinder zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Lernen angeleitet.

Einen Schwerpunkt der Schule stellt das LESEN dar. Der Unterricht beginnt täglich mit einer Lesezeit, in der auch das Sinnentnehmende Lesen eine wesentliche Rolle spielt.  Es ist für jede Klasse eine zusätzliche Lesestunde eingerichtet, die durch ehrenamtliche Jugendbegleiter betreut werden. Die schuleigene Bibliothek bietet Bücher für alle Altersstufen an. Über die Internetplattform www.antolin.de können die Schüler beständig ihr Leseverständnis selber testen.

Offene Projektarbeit wird an der Schule stark forciert. Es werden mehrere Projektwochen pro Schuljahr durchgeführt. Bei diesen Projekten wird in jahrgangsgemischten Gruppen ein Thema erarbeitet, das die Schüler zum Ende der Projektwoche in einer Abschlusspräsentation vorstellen.

Im Rahmen des Bildungshauses und der Kooperation finden viele gemeinsame Aktionen mit dem Kindergarten statt.  An unseren Bildungshaustagen lernen die Kinder der  1. und 2. Klasse gemeinsam mit den älteren Kindergartenkindern.  Die Vorschüler haben die Möglichkeit von 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr am Arbeitsplan teilzunehmen. Im Kindergarten findet eine Kooperationsstunde statt, in der die Kooperationslehrkraft die Vorschüler  beobachtet und mit ihnen arbeitet. Am Ende des Kooperationsjahrs findet ein gemeinsames Übergangsgespräch mit der Erzieherin und der Kooperationslehrkraft statt.  Eine vorzeitige, unterjährige Einschulung  ist möglich.  Die enge Zusammenarbeit erleichtert  unseren Erstklässlern ihren Schulstart.

Außerdem gehen Schüler der 3. und 4. Klasse in den Kindergarten, um den Kindern aus selbst ausgesuchten Bilderbüchern vorzulesen und mit ihnen über diese zu sprechen.

Durch die Kindergarten – und Schulzeit begleitet die Kinder der Bildungsbaum, der die Entwicklungsschritte dokumentiert.